IMG_20201027_133054_edited.jpg

COSKUKOW

"Corona-Straßen-Kultur-Konzept"

Nach dem Corona-bedingten Wegfall der Veranstaltungen im Frühjahr 2020 hat die Wüsteninitiative e.V. das Projekt COSKUKOW, Corona-Straßen-Kultur-Konzept-Wüste, in die Welt gerufen. Die Wüsteninitiative sollte trotz Beeinträchtigungen und Beschränkungen weiterhin sicht-und erlebbar bleiben und gleichzeitig bürgerschaftliches Engagement fördern und Unterstützungssysteme und Zusammenhalt stärken. Und das obwohl der Bürgertreff bis auf weiteres aus nicht genutzt werden durfte.

Kunst-und Kulturereignisse zählen zu den „Überlebensmitteln“ einer Gesellschaft. Derartige Erlebnisse stärken bürgerschaftlichen Gemeinsinn und Solidarität. Darüber hinaus fördert das Projekt COSKUKOW Kunst-und Kulturschaffende, indem ihnen eine Präsentationsmöglichkeit mit der Aussicht auf einen gewissen Honorarerwerb geboten wird. Dazu fanden witterungsabhängig wöchentlich oder 14-täglich Freitags zwischen 17 und 19 Uhr künstlerische Darbietungen aus den Bereichen Musik, Tanz, Lesung u.a. in Wohnstraßen des Stadtteils Wüste statt. Die Darbietungen von ca. 15 -20 Minuten Dauer erfolgten je nach den örtlichen Gegebenheiten in Hofeinfahrten oder auf den Bürgersteigen. Die Anwohner verfolgten sie vom Fenster bzw. Balkon oder vereinzelt im vorgeschriebenen Abstand vor den Häusern und zur Vermeidung von Personenansammlungen wurden sie abhängig von der Länge des jeweiligen Straßenverlaufs an mehreren Standorten wiederholt. Ordnende Kräfte sicherten die Veranstaltung und achten u.a. auf die Einhaltung des Abstandsgebots. Bekanntmachungen erfolgten in der jeweiligen Straße durch Aushang bzw. Anschlag von Flugblättern an den Haustüren. Zur Vermeidung von Ansammlungen wurde auf die Bekanntgabe in der Presse und den digitalen sozialen Medien verzichtet.

Nähere Informationen folgen in Kürze!